Kontrolle zurück, Lebensmut zurück

Lebens­mut ist ein starkes Wort für eine starke Erfah­rung. Eine Krebs­dia­gnose ver­setzt uns in Angst, ver­un­si­chert zutiefst, nimmt uns die Kon­trolle und auch das Vertrauen.

Wir wissen nicht vor und zurück. Wissen nicht, was wir tun sollen. Ver­brin­gen Stunden vor Google. Wissen trotz­dem nicht, wie es wei­ter­geht. Was wir unserer Familie und den Men­schen, die uns nahe­ste­hen, sagen sollen. Wie es mit der Firma weitergeht.

 

Plötz­lich ist der sichere Boden unter den Füßen weg.

Ich weiß, wie Dir es geht. Weil es mir ganz genauso ging, als ich 2015 meine Tumor­dia­gnose bekam.

 

Was ich viel zu spät erkannt habe (und das so vieles leich­ter gemacht hätte):

Ich muss da nicht alleine durch.

 

Es ist völlig OK, sich pro­fes­sio­nelle Hilfe zu holen. 

 

Genau­ge­nom­men war das der Wen­de­punkt in meiner eigenen Krank­heits­be­wäl­ti­gung: Als ich erkannte, dass es eben nicht reicht, „nur“ die medi­zi­ni­schen The­ra­pien zu machen. Dass da einfach noch mehr dazu­ge­hört, um wirk­lich mit der „Dia­gnose Krebs“ klar­zu­kom­men und wieder neuen Lebens­mut zu fassen.

Natür­lich hatte ich meine Frau an meiner Seite, meine Familie, die mich stützte, meine Freunde, die für mich da waren. Aber sie alle waren auch von meiner Tumor­er­kran­kung betrof­fen und einfach zu nah dran.

 

Ein Spar­rings­part­ner macht den Unterschied

Was in einer solch exis­ten­ti­el­len Situa­tion mit all den Unsi­cher­hei­ten und tau­sen­den von Fragen hilft, ist eine neu­trale Person. Jemand, der von außen auf die Situa­tion blickt, empa­thisch ist und eine neue Sicht gibt.

 

Einfach jemand,

… mit dem ich über meine Ängste spre­chen kann.

… mit dem ich meine Fragen und Gedan­ken durch­ge­hen kann.

… der mir zeigt, wie ich Stück für Stück wieder die Kon­trolle über mein Leben und Ver­trauen zurück­ge­win­nen kann (und mich nicht mehr der Krank­heit aus­ge­lie­fert fühle).

Ich bin für Dich da 

Die Unter­stüt­zung, die ich mir damals gewünscht hätte, gebe ich nun Betroffenen. 

Als psy­cho­on­ko­lo­gi­scher Berater unter­stütze ich Unter­neh­mer, Manager, Füh­rungs­kräfte sowie lei­tende Ange­stellte dabei, wie sie wieder Boden unter den Füßen gewin­nen und ihren Lebens­mut wiederfinden.

 

Viel­leicht geht es Dir so:

  • Du stehst mitten im Leben, hast viel­leicht Dein eigenes Unter­neh­men, trägst Ver­ant­wor­tung nicht nur für Dich, sondern auch für Deine Familie und Deine Mitarbeiter.
  • Du willst am liebs­ten einfach wei­ter­ma­chen, als wäre nichts gewesen.
  • Du willst wieder Deine Energie und Kraft von früher haben.

Doch irgend­wie geht das nicht.

 

Bist Du bereit, wieder die Kon­trolle über Dein Leben zu bekom­men und mit neuem Lebens­mut jetzt voranzuschreiten?

Lass es uns gemein­sam anpacken. 

Du hast in mir einen Spar­rings­part­ner für diese schwie­rige Reise.

Ich bin Dein Coach, der zu 100% an Deiner Seite steht, und Dich begleitet.

 

Wo stehst Du im Moment?

Frisch diagnostiziert

Du bist wie vor den Kopf gesto­ßen, recher­chierst wie wild und weißt nicht, was Du tun sollst.

  • Was sagst Du wem wann und wie?
  • Wie gehst Du mit Deinen Ängsten und denen Deiner Familie um?

Wie findest Du den rich­ti­gen Weg für Dich?

Mitten in der Behandlung

Du machst Dir Gedan­ken, ob die The­ra­pie gut anschlägt und weißt nicht, wie es danach weitergeht.

  • Wie kannst Du mit den immer wieder hoch­kom­men­den nega­ti­ven Gedan­ken umgehen?
  • Wie wirst Du wieder fit?

Wann kannst Du wieder „normal“ leben?

Nach der Behandlung

Du denkst bei jedem Zwicken, es könnte eine Meta­stase sein. Vor jeder Kon­troll­un­ter­su­chung hast Du ein mul­mi­ges Gefühl.

  • Wie findest Du jetzt sta­bi­len Lebensmut?
  • Wie kannst Du lang­fris­tig Deine Lebens­qua­li­tät erhalten?

Wie kommst Du mit den Grü­be­leien zurecht?

So kann ich Dich unterstützen

Bevor wir los­le­gen, beschnup­pern wir uns erstmal. Wir ver­ab­re­den uns zu einem ca. halb­stün­di­gen Ken­nen­lern­ge­spräch tele­fo­nisch oder per Video-Kon­fe­renz. Danach ent­schei­den wir beide, ob’s passt und ob wir zusam­men­ar­bei­ten wollen.

 

Zum Start unserer Zusam­men­ar­beit machen wir eine Inven­tur, d.h. eine tie­fer­ge­hende Analyse, wo bei Dir der Schuh drückt, und wie ich Dich am besten unter­stüt­zen kann. Das dauert ca. zwei Stunden.

 

Meist ist es dann sinn­voll, dass wir uns einmal pro Woche für 90 Minuten treffen (online oder bei mir vor Ort). Die Termine können natür­lich auch am Wochen­ende oder abends statt­fin­den, wenn Du beruf­lich stark ein­ge­bun­den bist.

 

Da ich auch Natur-Resi­li­enz-Trainer bin, ver­ab­rede ich mich gern in der Natur. Beim gemein­sa­men Gehen kommen Dinge buch­stäb­lich in Bewe­gung. Das geht natür­lich nur, wenn Du in meiner Nähe wohnst.

 

Du ent­schei­dest, wann und wie oft Du meine Unter­stüt­zung brauchst. Ich begleite Dich so, wie Du es brauchst.

 

Klingt gut?

lass uns sprechen

 


lebensMut-Sprechstunde

Oder benö­tigst Du akut meine Erfah­rung und Beglei­tung (z.B. „zwi­schen Chef­ses­sel und Chemo“)?

Dann nutze meine lebenMut.jetzt-Sprechstunde.

So einfach geht’s:

  1. Du buchst ver­bind­lich Deine Sprech­stunde (60 Minuten) incl. paypal-Bezahlung.
  2. Sofort bekommst Du von mir Deine Rech­nung und die Zoom-Call-Zugangs­da­ten per Mail.
    Alter­na­tiv können wir auch einfach nur telefonieren.
  3. Wir spre­chen zum ver­ein­bar­ten Termin und klären all Deine Fragen.
    lebensMut.jetzt-Gespräch buchen

Wichtig!

Was ich NICHT bin und was ich NICHT mache

  • Ich bin kein Arzt. D.h. ich stelle keine Dia­gno­sen und mache keine The­ra­pie­pläne. Ich bewerte auch nicht das The­ra­pie­kon­zept Deines Arztes.
  • Ich mache keine Bera­tung zu mög­li­chen The­ra­pie­ver­fah­ren, Ope­ra­tio­nen oder Heil­mit­teln. Das ist Aufgabe Deiner Ärzte.
  • Ich bin kein Psy­cho­the­ra­peut. D.h. wenn Du psy­chi­sche Pro­bleme im kli­ni­schen Sinne hast, such Dir bitte einen pas­sen­den Psychotherapeuten.
  • Meine Leis­tun­gen stelle ich privat in Rech­nung. Eine Abrech­nung über die Kran­ken­kasse oder Ver­si­che­rung ist nicht möglich.

 

Was Du bei mir bekommst

Schnel­ler Termin

In der Regel biete ich Dir inner­halb einer Woche einen Termin zum Ken­nen­ler­nen an. Ich weiß schließ­lich, wie dring­lich die Lage sein kann.

 

Abso­lute Diskretion

Eigent­lich selbst­ver­ständ­lich, ich möchte es trotz­dem aus­drück­lich erwäh­nen. Denn in dieser spe­zi­el­len Situa­tion ist man manch­mal verunsichert.

 

Immer auf Augenhöhe

Ich sage Dir nicht, was Du tun sollst. Ich belehre Dich auch nicht über Deine Erkran­kung. Ich bin einfach da und unter­stütze Dich – als Spar­rings­part­ner und als Coach.

 

 

Vereinbare jetzt Deinen Kennenlerntermin.

kos­ten­lo­ses Erstgespräch